Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Eine Fahrt in die Hauptstadt Europas
Vom 7. bis zum 9. Juli 2013 sind 24 Schülerinnen und Schüler der 10. bis 12. Jahrgangsstufe von Spardorf nach Brüssel gefahren,

 

um die Institutionen der EU vor Ort kennenzulernen. Dieses Thema steht im Unterricht der 10. und 12. Klasse auf dem Lehrplan des Faches Sozialkunde, und es besitzt durch die anhaltende Eurokrise, die Aufnahme Kroatiens als 28. Mitgliedsstaat, aber auch durch die im nächsten Jahr anstehenden Europawahlen große Aktualität.

Unterstützt wurde die Exkursion durch die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die mit der Einladung in die Hauptstadt Europas das große Engagement unserer Schüler belohnt hat, das diese bei der Besichtigung von Justizministerium und Staatskanzlei im Rahmen des Programms „Lernort Staatsregierung“ im Februar dieses Jahres gezeigt haben (vgl. dazu „Politik live“).
In Brüssel haben wir die Europäische Kommission, das Europaparlament und die Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union besucht. In allen drei Institutionen bekamen wir hochinteressante Eindrücke aus erster Hand vermittelt. Diese Insider¬informationen haben ebenso wie die imposante Architektur der EU-Institutionen zweifellos bleibende Eindrücke bei Schülern wie bei Lehrern hinterlassen; das hochkomplexe Gefüge der Europäischen Union ist allen sehr viel verständlicher geworden. Als Fazit wurde immer wieder betont, dass Kritik am Weg hin zu einem vereinten Europa richtig und notwendig ist – erinnert sei nur an die mittlerweile aufgehobene Vorschrift zur Gurkenkrümmung-, dass aber das Ziel eines geeinten Europa, das für Frieden und Sicherheit steht, nicht schlecht geredet werden dürfe.
Ein engagierter Stadtführer brachte uns zudem die architektonischen Höhepunkte der Hauptstadt des Königreichs Belgien näher – von den Palästen der Königsfamilie über das Atomium hin zur wunderschönen „Grand‘ Place“ im Zentrum hat Brüssel noch für viele Besuche genug zu bieten. Und zudem gibt es an allen Ecken der Stadt Spezialitäten zu verkosten, von Waffeln über Spekulationscreme bis zu den weltberühmten Pralinen, die hier erfunden wurden. So bleibt nur zu schließen – a bientôt et vive l’Europe!

Elisabeth Demleitner

  • Atomium
  • Bayerische Vertretung
  • Kommission
  • Stadtf├╝hrung
  • europ├ñisches Parlament
  • europ├ñisches_Parlament_2

 

NEUES erfahren

Stellungnahme zu Auto-
maten & Umweltschutz

Neue Beiträge von Radio Emil

CO2-Rechner


 

TERMINE einsehen

Mo 15.7., 16:00 - 19:00 Uhr:
Schulfest

Di 16.7., 11:30 Uhr:
Unterrichtsschluss

Mi 17.7., 11:00 - 15:00 Uhr:
Blutspendeaktion in der Bibliothek

Do 18.7., 10:45 bzw. 11:30 Uhr:
Unterrichtsschluss

Mo/Di 22./23.7., 13:30 - 15:30 Uhr:
Anmeldung zur
Einführungsklasse 2019/20

Di 23.7., 11:30 Uhr:
Unterrichtsschluss

Do 25.7., 11:30 Uhr:
Unterrichtsschluss

Fr 26.7., 11:00:
Schöne Ferien!