Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Sternenreise am Emil

  

Am Freitag, 07.12.2018, konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen auf eine Reise zu den Sternen begeben. Dazu ging es auf allen Vieren über eine Schleuse in die silberne Kuppel des mobilen Planetariums, das sich von Innen als erstaunlich geräumig herausstellte. Kaum hatten sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt, wurde in der Kuppel der Sternenhimmel sichtbar. Herr Wieck erklärte die wichtigsten Sternbilder und wie man sich an ihnen orientieren kann. Schnell erkannten die Schülerinnen und Schüler, dass die Leuchtpunkte an der Kuppel unterschiedlich hell und in verschiedenen Farben strahlten. Man sieht zwar vor allem Sonnen, aber die sind unterschiedlich weit weg und manche auch schon am Ende ihres Sonnenlebens angelangt. Doch auch ein paar Planeten aus unserem Sonnensystem sind regelmäßig am Nachthimmel zu bewundern. Zum Abschluss wurden die Sternbilder nicht als Sternenkonstellationen sondern als Bilder an die Kuppel projiziert, so dass jedes Kind sein Tierkreiszeichen finden konnte. Dass die astrologischen Tierkreiszeichen einen Einfluss auf das persönliche Leben haben könnten, stellte der Referent sehr schnell in Frage, da die Tierkreiszeichen schon vor über 2000 Jahren von den Sterndeutern entdeckt wurden und heute zu anderen Zeiten im Jahr am Nachthimmel sichtbar sind.

 

Der Unterschied zwischen Sternen und Planeten, der Aufbau des Sonnensystems, Sternbilder und Sternbild-Sagen der griechischen Mythologie. All das wurde den Kindern in den 40 Minuten im Planetarium vermittelt und hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Petra Maier

 

Die Unterstufe sammelt für Bayerns Natur

Auch heuer beteiligte sich die Unterstufe wieder an der Haus- und Straßensammlung des Bund Naturschutzes in Bayern e.V. vom 23. bis 29. April 2018.

60 Schüler/-innen waren in 30 Teams in der Schule und in den Straßen...

... im Erlanger Stadtgebiet und im Landkreis Erlangen-Höchstadt für Bayerns Umwelt- und Artenschutzarbeit unterwegs.

Bei der Aktion konnte ein Sammelergebnis von 1.915,02 Euro erzielt werden, womit das Ergebnis des Vorjahres in Höhe von 1.424,67 Euro deutlich überboten wurde.

Das meiste Geld mit 912,44 Euro sammelten dabei die Schüler/-innen der Klasse 5c. Sie dürfen sich über eine Exkursion mit dem Bund Naturschutz freuen.

Der Großteil der Spenden fließt direkt in die Naturschutzarbeit vor Ort in Erlangen.

 

Als kleines Dankeschön erhielten die Schüler/-innen je nach Sammelwert Becherlupen, Becherlupen-Bücher-Sets, Mini-Wasserlabore, Igel-Schlüsselanhänger, Holzherzen, Amphibienbroschüren, Postkarten und Lesezeichen.

 

Herzlichen Dank an alle teilnehmenden Schüler/-innen und vor allem an alle Spender/-innen!

 

K. Rohtla

 

„Exkursionspool“ -  Von Schülern für Lehrer

Von Schülern hört man immer wieder, dass „Lehrer zu wenig Exkursionen machen", obwohl diese doch mit am besten zum Lernerfolg beitragen.

Deshalb haben wir, das Geographie-P-Seminar "Planung eines Exkursionspools" unter der Leitung von Herrn Fink, es uns zur Aufgabe gemacht, Exkursionen in der Region zu planen und diese den Lehrkräften an unserer Schule zur Verfügung zu stellen.

Unser Ziel war von Anfang an klar: Wir wollen den Lehrern die Exkursionsplanung erleichtern. Zu dieser Planung gehört Organisatorisches wie Anfahrt, Kosten und Reservierungszeiträume, als auch die Erstellung von Arbeitsmaterialien.

Um den optimalen Inhalt der Exkursion zu garantieren, waren wir größtenteils persönlich vor Ort, um uns ein genaueres Bild von den Zielen zu machen und uns beraten zu lassen.

In einem Ringbuch mit insgesamt 23 Exkursionsvorschlägen zu verschiedenen Fächern und allen Jahrgangsstufen können sich die Lehrer zunächst einen ersten Überblick verschaffen. Zusätzliches Material wie Flyer, Arbeitsblätter und beispielhafte Elternbriefe können sie dann bei weiterem Interesse in einem separaten Materialordner einsehen. Der Ordner befindet sich im Lehrerzimmer und beinhaltet die meisten Materialien auch in digitaler Form.

Wir wünschen uns, dass durch unseren „Exkursionspool“ in Zukunft mehr Exkursionen am Emil durchgeführt werden, die sowohl Lehrern als auch Schülern einen Mehrwert bringen.

P-Seminar „Exkursionspool“

 

 

Neues aus der Klimawissenschaft

 

Was hat Salz mit dem Klimawandel zu tun? Warum kostet die Rettung des Planeten nicht die Welt? Und wie kann mein eigener Handabdruck das Klima schützen? Diese und noch mehr Fragen beantwortete die Ausstellung "Klima? Wandel. Wissen!", die vom 08. bis 23. April in der Aula des Emil-von-Behring-Gymnasiums in Spardorf zu sehen war.

Auf interessante und abwechslungsreiche Art und Weise erfuhren die Schüler, Lehrer und Besucher des EvBG das Wichtigste aus dem veröffentlichten neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats (IPCC). Experten der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch haben die Ergebnisse anschaulich aufbereitet und auf die wichtigsten Themenfelder wie Ernährung und Landwirtschaft, Meeresspiegelanstieg, Wirtschaft und Klimaschutz oder auch Energie eingegrenzt. Doch es werden nicht nur Fakten und Hintergründe präsentiert, es geht auch um das Handeln. Denn so eindringlich die Warnungen des IPCC auch sind, die Wissenschaftler machen auch klar: Es ist noch nicht zu spät zum Gegensteuern - und jeder kann dabei mithelfen. Besucherinnen und Besucher der Ausstellung konnten auch ihre eigenen Ideen für mehr Klimaschutz hinterlassen und selbst Anregungen anderer Besucher mitnehmen.

 

Die Ausstellung, die seit 2015 bundesweit schon über 9000 Besucher erreichte, kam genau zum richtigen Zeitpunkt, denn im Jahr 2015 standen mit dem G7-Gipfel in Deutschland, der Verabschiedung der "Globalen Nachhaltigkeitsziele" (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen und vor allem mit dem Weltklimagipfel im Dezember in Paris wichtige Weichenstellungen in der Klimapolitik an. Die Weltgemeinschaft hat am Ende des Jahres ein neues globales Klimaabkommen verabschiedet, das den Rahmen für eine internationale Klimapolitik setzt, die die globale Erwärmung auf unter zwei Grad begrenzt. Warum das wichtig ist, was dafür getan werden muss und wie das gelingen kann - auch das erfuhren die Besucher der Ausstellung.

 

Mehr über die Ausstellung und Germanwatch unter:

http://germanwatch.org/de/ausstellung-klimawandel

Petra Maier

 

 

 

Moritz Siebold als Schulsieger des Diercke-Wissen-Geographie-Wettbewerbs 2017 am Emil-von-Behring Gymnasium Spardorf

 

Spardorf, den 06.03.17

Moritz Siebold hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt.

 

Der Wettbewerb fand im Rahmen des Geographieunterrichts der 5.-10. Klassen statt. Die 5. Klassen ermittelten ihren Klassensieger mit einem Junior-Fragebogen. In den Jahrgangsstufen fünf bis zehn nahmen insgesamt ca. 460 Schüler teil. Für die 7.-10. Klassen gab es einen extra Fragebogen, wodurch der jeweilige Klassensieger ermittelt wurde. Nachdem Moritz Siebold den Klassensieg der 7b erreicht hatte, konnte er sich danach gegen 16 Klassensieger der 7.-10. Klassen des Emil-von-Behring-Gymnasiums durchsetzen und wurde Schulsieger. Zweiter wurde ein Schüler der Klasse 10e, dritter Jonathan Lenz (8a). Als Preise bekamen die ersten drei Schüler von der Fachschaft Geographie einen Buchgutschein der Buchhandlung Witthuhn in Uttenreuth und alle Klassensieger einen Kugelschreiber mit Papierhülle.

Mit seinem Schulsieg qualifizierte sich Moritz Siebold für den Landesentscheid in Bayern. Sollte er Landessieger von Bayern werden, könnte er dann zum großen Finale Anfang Juli nach Braunschweig fahren, um den Deutschlandsieger zu ermitteln. Wir drücken ihm die Daumen!

 

Diercke Wissen ist mit rund 310.00 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland. „Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geographiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geographiewissen zu vermitteln, und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wir wollen dies durch einen interessanten Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann Verlag, in bewährter Weise unterstützen!“ erläutert OstD Karl-Walter Hoffmann, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.).

 

Thomas Michael, der Geschäftsführer des Westermann Verlages, freut sich über die große Resonanz zum Diercke Wettbewerb: „ Der Wettbewerb ist für die teilnehmenden Schulen ein besonderes Ereignis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichts für geographische Inhalte interessieren. Die Begeisterung für das Thema Geographie und das enorme Engagement der Schulen für unseren Wettbewerb macht Diercke WISSEN zu einem besonderen Höhepunkt im Schuljahr.“

  1. Rohtla

 

Ankündigung: Sammelwoche für Bayerns Natur vom 27. März bis 02. April 2017

 Bildergebnis für bund naturschutz logo

Das Emil-von-Behring-Gymnasium beteiligt sich auch heuer wieder mit den 5., 6., 7. und 8. Klassen an der Haus- und Straßensammlung des Bund Naturschutzes in Bayern e.V.

In Teams von zwei bis vier Schülerinnen und Schülern ziehen sie durch die Straßen und klingeln an den Häusern im Erlanger Stadtgebiet und im Landkreis Erlangen-Höchstadt um für Bayerns Umwelt- und Artenschutzarbeit zu sammeln.

Der Großteil der Spenden der Sammelwoche fließt direkt in die Naturschutzarbeit vor Ort in Erlangen.

Letztes Jahr beteiligten sich 53 Schüler und Schülerinnen, in 26 Teams und sammelten insgesamt 1774,45 Euro. Die Klasse 5e hat mit 1057,15 Euro das meiste Geld aller Klassen gesammelt. Sie durfte eine Exkursion mit dem Bund Naturschutz machen.

Als kleines Dankeschön erhielten die Schüler/innen je nach Sammelwert Plüschtiere, Becherlupen, Becherlupen-Bücher, Igel-Schlüsselanhänger, Amphibienbroschüren, Postkarten und Lesezeichen.

Wenn Du Interesse hast mit zu sammeln, wende Dich einfach an Deine Geographielehrerin oder Deinen Geographielehrer!

 

Herzlichen Dank schon vorab an alle teilnehmenden Schüler und vor allem an alle Spender/innen!!!

 

Kathrin Rohtla

 

Ankündigung: Ausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“ vom 08. – 23. März in der Aula

Was hat Salz mit dem Klimawandel zu tun? Warum kostet die Rettung des Planeten nicht die Welt? Und wie kann mein eigener Handabdruck das Klima schützen? Diese und noch mehr Fragen beantwortet die Ausstellung "Klima? Wandel. Wissen!"

 

Auf interessante und abwechslungsreiche Art und Weise erfahren die Besucher das Wichtigste aus dem veröffentlichten neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats (IPCC). Experten der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch haben die Ergebnisse anschaulich aufbereitet und auf die wichtigsten Themenfelder wie Ernährung und Landwirtschaft, Meeresspiegelanstieg, Wirtschaft und Klimaschutz oder auch Energie eingegrenzt. Doch es werden nicht nur Fakten und Hintergründe präsentiert, es geht auch um das Handeln. Denn so eindringlich die Warnungen des IPCC auch sind, die Wissenschaftler machen auch klar: Es ist noch nicht zu spät zum Gegensteuern - und jeder kann dabei mithelfen. Besucherinnen und Besucher der Ausstellung können auch ihre eigenen Ideen für mehr Klimaschutz hinterlassen und selbst Anregungen anderer Besucher mitnehmen.

Mehr über die Ausstellung und Germanwatch unter:

http://germanwatch.org/de/ausstellung-klimawandel

 

 

Die Klassen 5b und 5d zu Besuch im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg