Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Die Autorin Anke Bär vor einem Bild ihrer Mutter im Alter von 11 Jahren

 

 

Ehemalige Schülerin als Autorin am EvBG

Am 20.11.18 fand am Emil eine Autorenlesung der besonderen Art statt: Anke Bär, die 1997 ihr Abitur am EvBG ablegte und inzwischen als Illustratorin und Autorin in Bremen lebt, stellte den sechsten Klassen ihr drittes und aktuelles Jugendbuch „Kirschendiebe oder: Als der Krieg vorbei war“ vor.

Das Einstiegsfoto, darauf die Mutter der Autorin im Alter von elf Jahren, kündigte bereits das Thema des Vortrags an: die Kindheit der Mutter in den Nachkriegsjahren.

In unterhaltsamen, lustigen Alltagsgeschichten brachte die Autorin den jungen Zuhörern diese Zeit mit all ihren typischen Lebensumständen und Alltagsgegenständen näher, die einem heutigen Sechstklässer oft ebenso fremdartig wie spannend oder interessant erscheinen.

So erfuhr man z.B. von der unverheirateten, ein Zündapp-Motorrad fahrenden Patentante Elli, die der kindlichen Ich-Erzählerin eine damals äußerst wertvolle Lederhose schenkte, in die sich das Kind geradezu verliebte.

Eine andere Geschichte handelte von den Jungen des Dorfes, die sich einmal heimlich in der Scheune um eine Bratpfanne versammelt hatten, um darin Spiegeleier zu braten. Das Ergebnis dieser Aktion waren schließlich mehrere angekohlte Holzbalken sowie die vom Feuer beschädigte Schildkröt-Puppe „Kläuschen“.

Das heitere Erzählen wurde freilich von Anke Bär bewusst unterbrochen, indem sie z.B. darauf hinwies, dass Kinder der Nachkriegszeit trotz oder auch gerade wegen des gewaltsamen Todes so vieler Menschen im Krieg in der Schule das 5. Gebot aufsagen mussten oder dass der gute, alte Teppichklopfer seinerzeit oft zum Schlagen von Kindern zweckentfremdet wurde.

Ihren Vortrag untermalte die Autorin mit zahlreichen alten Fotos und eigenen Illustrationen, so dass die Kinder gut in diese Zeit eintauchen konnten.

Die gespannt und neugierig dem Vortrag lauschenden Sechstklässer durften am Ende Fragen an Frau Bär stellen und auch eigene, meist von Opa und Oma überlieferte Kenntnisse über die Nachkriegszeit einbringen. Ein wirklich interessanter, unterhaltsamer Vormittag mit Infotainment im besten Sinne.                                                                                                                         (Gerald Meier)         

NEUES erfahren

Beiträge von Radio Emil

CO2-Rechner


 

TERMINE einsehen

Mo 21.9., 19:00 Uhr:
Klassenelternabend
für die 5. Klassen

Di 6.10., 19:00 Uhr:
Klassenelternabend
für die 6. & 7. Klassen

Di 6.10., 20:00 Uhr:
Klassenelternabend
für die 8. - 10. Klassen