Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Am Freitag, den 20.09.2019 lag der Fokus der Öffentlichkeit weltweit auf den Herausforderungen des Klimawandels und der Frage, wie die Politik darauf reagieren kann.

 

Denn zum einen rief die Bewegung „Fridays for Future“ zum ersten Mal alle – also auch die Erwachsenen – zum weltweiten Klimastreik auf. Zum anderen stellte die Bundesregierung ihre Maßnahmen vor, mit denen sie ihre Klimaziele für das Jahr 2030 erreichen möchte.

Dies haben wir zum Anlass genommen, die verschiedenen Facetten der Thematik im Unterricht zu behandeln, um den Schülerinnen und Schülern das notwendige Hintergrundwissen zur Einordnung der politischen Vorgänge zu vermitteln.

 

Eröffnet wurde der Aktionstag von der Spardorfer Bürgermeisterin Frau Herbst, dem Landrat Herrn Tritthart und der neuen Schulleiterin Frau StDin Leykamm.

 

(von links nach rechts: Frau Herbst, Herr Tritthart und Frau StDin Leykamm – Im Hintergrund sieht man den Klimawürfel, der zeigt, wie viel CO2 ein Deutscher pro Tag im Durchschnitt emittiert:  30 kg.)

 

Alle drei betonten, dass die Herausforderung des Klimawandels nur bewältigt werden kann, wenn auf allen Ebenen echte Anstrengungen unternommen werden. Um adäquat auf die Klimakrise reagieren zu können, sei es notwendig, dass sowohl die Politik in den Kommunen, den Ländern und in internationalen Gremien die notwendigen Entscheidungen trifft, zugleich müsse aber auch jeder Einzelne seinen Lebensstil hinterfragen und zum Klimaschutz beitragen. Zudem versprach Herr Tritthart, dass beim Neubau des Emil-von-Behring-Gymnasiums in besonderer Weise auf Klimaneutralität geachtet werden wird.

 

Ganz in diesem Sinne beschäftigten sich im Folgenden alle Jahrgangsstufen sowohl mit den Ursachen als auch mit den bereits aktuellen und den zu befürchtenden Auswirkungen des Klimawandels. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Frage, wie der Einzelne seinen Lebensstil klimafreundlicher gestalten kann. Folgende Themen standen im Mittelpunkt:

 

5. + 6. Klasse Ernährung
7. + 8. Klasse Mobilität – Klimakiller Flugzeug
9. Klasse Digitalisierung
10. Klasse Energiebereitstellung
Q11             Pariser Klimakonferenz und bisherige Ergebnisse der dt. Klimapolitik
Q12                     Vortrag von Dr. Werner Kruckow zum Thema Nachhaltigkeit

 

 

In der 5. Stunde hatten alle Schüler, die das wollten, die Gelegenheit, im Rahmen einer Performance im Pausenhof ihrem Wunsch nach echtem Klimaschutz Ausdruck zu verleihen. Da wir dies nicht vorher proben konnten, waren wir gespannt, ob alles klappt und ob das Wetter mitspielt.

 

 

Grün für die Kontinente und blau für das Wasser – eine gesunde Erde, wie wir sie kennen und den nachfolgenden Generationen hinterlassen wollen und sollten.

Unter der Weltkugel steht:  „No Planet B“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Warnung und Mahnung, rasch und wirkungsvoll zu handeln und den Klimawandel zu begrenzen – eine vom Menschen erhitzte, rote Erde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss des Aktionstages haben alle Klassen und Kurse in der 6. Stunde überlegt, welche Maßnahmen gegen den Klimawandel ergriffen werden können. Die Unterstufe sammelte Vorschläge, was jeder Einzelne tun kann, die Mittelstufe, was das Emil als Schule zum Positiven verändern sollte und die Oberstufe, welche Entscheidungen der Politik wünschenswert wären.

 

 

 

 

 

Aus unserer Sicht war es ein sehr gelungener und inhaltlich ertragreicher Aktionstag. Damit er auch erfolgreich ist, haben wir uns vorgenommen, einige der Vorschläge, wie das Emil klimafreundlicher werden kann, umzusetzen und arbeiten daran.

Wir würden uns freuen, wenn auch möglichst viele Schülerinnen und Schüler Anregungen für den Alltag bekommen haben und versuchen möglichst C02 neutral zu leben.

 

Helmut Hafner

 

NEUES erfahren

Sommerkonzert 2019

Neue Beiträge von Radio Emil

CO2-Rechner


 

TERMINE einsehen

Do 12.12., 19:00 Uhr:
Weihnachtskonzert
in St. Kunigunde